01.04.2021

Gründonnerstag

Abendmahl an Gründonnerstag zu Hause

Wie im vergangenen Jahr können wir auch in diesem Jahr kein gemeinsames Abendmahl feiern. Wer mag, feiert um 18 Uhr zum Glockenläuten zuhause mit seiner Familie ein "Abendmahl to huus". Hier unten folgt ein Leitfaden:

Vielleicht gestalten Sie Ihren Esstisch mit Blumen, einer Kerze und einer Bibel. Stellen Sie Brot und Traubensaft (oder Wein) bereit. Hier ein kleiner Leitfaden für die Feier:

Sprecher/in: "Wir erinnern uns: An dem Abend, bevor man ihn gefangen nahm, kam Jesus mit seinen
Jüngerinnen und Jüngern zusammen, um sich gemeinsam mit ihnen zu stärken."

[Bereiten Sie das Brot vor und füllen Sie den Traubensaft in ein Glas / in Gläser.]

Sprecher/in: "Da nahm Jesus das Brot, dankte und brachs und gabs seinen Jüngerinnen und Jüngern
und sprach: Nehmt und esst. Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird."

[Essen Sie nun von dem Brot.]

Sprecher/in: "Nach dem Essen nahm Jesus den Kelch und sprach: Nehmt und trinkt. Das ist mein
Blut, das für euch vergossen wird zur Vergebung der Sünden."

[Trinken Sie nun von dem Traubensaft oder Wein.]

Sprecher/in: "Mit diesen Worten nahm Jesus damals Abschied von seinen Jüngerinnen und Jüngern,
und er sagte: Wenn ihr so miteinander feiert, das Brot brecht und den Saft der Trauben
trinkt, dann bin ich bei euch – und ihr seid miteinander verbunden in meinem Geist."

[Wenn Sie mögen, kann nun ein Gebet oder das Vaterunser folgen.]